Montag, 11. Juni 2012

{ DIY } mobiler Kräutergarten


Erst einmal vielen lieben Dank für die vielen lieben Kommentare zu meinen Layouts! 
Ich habe mich wahnsinnig darüber gefreut, dass sie so gut bei Euch angekommen sind! 

Wir sind gestern nach 4 wunderschönen Tagen am Gardasee wieder wohlbehalten zu 
Hause angekommen. Der gefürchtete Rückreisestau blieb uns zum Glück erspart und so 
waren wir gegen 20 Uhr  daheim, konnten noch in Ruhe eine Kleinigkeit essen und 
uns auf den heutigen 1. Schultag nach den Ferien (Endspurt!!!) vorbereiten:) 

Nachdem heute vormittag dann im Turbo die Koffer ausgeräumt wurden, konnte mich 
nichts mehr halten und ich musste meine bei ebay ersteigerten Weinkisten umfunktionieren. 
Gesehen habe ich diese Idee am Tegernsee, da waren die Kisten mit Salatköpfen bepflanzt. 
Keine schlechte Idee dachte ich mir, doch der Händler wollte für eine leere Weinkiste rund 25 Euro!
Nö, das geht auch günstiger! Ich habe jetzt für 38 Euro 3 Weinkisten bei ebay ergattert, 
die dann auch am Wochenende bei mir eintrafen.  

Mein Hochbeet kann ich derzeit leider noch nicht nutzen, daher habe ich mir für den 
Küchenbalkon ein Kräuterbeet angelegt. Geht ratzfatz, macht was her und lässt 
sich in Null komma nichts vom Küchenbalkon auf die Terrasse tragen, sollte es 
dort gebraucht werden. 


Einfach eine Weinkiste mit doppellagiger durchsichtiger Folie auslegen. Dabei 
beachten, dass die Folie bis zum Rand hochgezogen wird, da sich mit Einfüllen
der Erde die Folie nochmals nach unten zieht und dann schnell zu kurz wird. 


Die Folie sieht so etwas unordentlich aus - kennt man später aber nicht mehr. 
Wer´s genauer mag, der kann die Folie auch mit so einem elektrischen Tacker am Holz 
befestigen. Vorsichtig die Erde einfüllen und die Folie immer wieder nach oben ziehen... 
Kräuter einsetzen und die Zwischenräume mit Deko auskleiden. Ich habe dafür eine 
Edelstahlkugel und Steine benutzt. So wird die Folie kaschiert und man kann ohne Bedenken 
seine Kräuter gießen. Die Weinkiste am Tegernsee war mit keiner Folie ausgelegt, man sah 
aber schon deutlich die Wasserspuren am Holz. Dafür ist mir meine Kiste zu schade, lieber 
nutze ich sie dann später noch anderweitig.



Ich habe eine 6er-Weinkiste verwendet (33x26cm), es gibt sie aber auch noch als größer. 
Bepflanzt habe ich meine mit Zitronenthymian, Rosmarin und Oregano.

Den Rosmarin verwende ich frisch sehr gerne für die Rosmarinkartoffeln, eine ideale Beilage 
für Grillfleisch :)

In eine Pfanne etwas Ölivenöl und zwei Rosmarinzweige geben, erhitzen und darin 
die vorgegarten, aber noch nicht zu weichen Kartoffelspalten mit Zwiebeln knusprig braten! 

Alles Liebe
Eure Christine 

No Comments Yet, Leave Yours!

Sandra hat gesagt…

supergut ! also muß ich meiner ma wohl die kiste abschwatzen :-)
lg
sandra

Stine hat gesagt…

Wenn ich das so lese, da gibt's doch gleich ein Pfützchen unter der Zunge. Rosmarinkartoffeln zu Grillfleisch, hmmmmm lecker!!!!
Liebe Grüße von
Stine

* Villa Lieblich * hat gesagt…

Wundervolle Idee, sieht TOLL aus!!

Zu deiner Frage: Es ist eine creme-färbige Folie sie lässt das Wasser türkis erscheinen :)
GLG♥Doris

Katja hat gesagt…

Das sieht so hübsch aus und macht schon beim Hinsehen Lust auf's Kochen mit frischen Zutaten! Deine neue Frisur (ich weiß, ich bin spät dran mit meinem Kommentar dazu...) steht Dir ausgesprochen gut, sehr französisch! Trés chic! Ganz liebe Grüße - Katja

Schöne Dinge von Sonnenblume hat gesagt…

Tolle Idee!
Grüße Sonnenblume