Samstag, 3. Januar 2015

DIY - Paracord Hundehalsband

Wie schon angekündigt, geht´s heute gleich los mit meinem DIY für ein tolles Hundehalsband! Stylish wirken diese Bänder natürlich auch am Handgelenk einer Teenie-Tochter, lediglich die Länge des Bandes muss hier verkürzt werden! 



Die Bänder gibt es mittlerweile in allen erdenklichen Farben, ebenso in reflektierend, was für ein Hundehalsband jetzt im Winter sicherlich nicht verkehrt ist. 

Beschenkt wurde gleich mal unsere Lilly - sie ist für solche Dinge immer zu haben :) 





So, und wer Lust hat, sich auch mal an Paracord versuchen, für den gibt´s jetzt hier die detaillierte Anleitung von mir: 



Bild 1:
Unsere Lilly hat einen Halsumfang von 39 cm. Dafür schneide ich mir pro Bandfarbe eine Länge von 2,8 m zurecht. Weiß man nicht genau, wie viel Band benötigt wird, nimmt man sich einfach etwas mehr als ausreichend zur Hand und schneidet es dann erst am Schluss ab. 

Bild 2:
Die einen Enden der Bänder schmelze ich mit dem Feuerzeug an und drücke sie für ca. 30 Sekunden aneinander

Bild  3: 
Jetzt nehme ich mir den Steckverschluß mit der schönen Seite nach oben und fädele die zwei losen Enden der Bänder von oben nach unten durch den Steckverschluß

Bild 4:
Ich ziehe das Band bis zum Ende durch die Öffnung, bis die verschmolzenen Enden zu sehen sind. 


Bild 5 und 6:
Jetzt ziehe ich den Anfang der Bänder von unten nach oben durch die Schlaufe, so ergibt sich die Schlinge um den Verschluß. 

Bild 7:
Jetzt klipse ich den Steckverschluß zusammen und führe die Bänder von oben nach unten durch den zweiten Teil des Verschlusses. Darauf achten, dass die Bänder sich im Lauf nicht verdrehen und genauso enden, dass die Farben auf der richtigen Seite sind! 

Bild 8:
Jetzt geht es um den richtigen Umfang, so daß das Halsband später auch wirklich passt. Ich rechne zu den 39 cm Halsumfang unseres Hundes 1,5 cm hinzu und komme somit auf 40,5 cm. Gemessen wird anhand eines Maßbandes von der Innenseite zur anderen Innenseite des Steckver-schlusses. 



Bild 9:
Jetzt geht es an´s knoten! Damit mir die Stecker nicht mehr hin- und herrutschen, hab ich mir beide Verschlüsse mit Klebeband fixiert. Nach dem fixieren den genauen Abstand nochmal kontrollieren und ggf. nochmal ausrichten. Dann beginnt man mit den knoten. Ich habe mir das pinke Band ausgewählt. Ich schiebe das pinke Band komplett unter den zwei senkrechten Bändern hindurch

Bild 10:
Jetzt nehme ich das braune Band und lege es unter das Ende des pinken Bandes

Bild 11:
Jetzt führe ich das braune Band über die zwei senkrechten Bänder und dann durch die Schlaufe des pinken Bandes. Mit der rechten Hand am pinken Band und mit der linken Hand am braunen Band ziehen, so ergibt sich der erste Knoten

Achtung: 
Wenn man an mit dem pinken Band beginnt, dann beginnt man immer mit dem pinken Band! Die Knoten gleichmäßig festziehen, damit das Band nicht windschief wird :) 

Jetzt wird bis zum Bandende immer in der gleichen Reihenfolge (Bild 9 - 12) geknotet. Wieder mit dem pinken Band beginnen unter den zwei Bändern hindurch fädeln, das braune Band unter dem pinken Band hindurchführen, über die zwei senkrechten Bänder und durch die pinke Schlaufe ziehen. Beide Bänder zur Seite festziehen.  Wieder mit dem pinken Band unter den zwei Bändern hindurch.... 


An der Farbe der Knoten am Rand sieht man, dass richtig geknotet wurde



Am Ende angekommen, werden beide Bänder knapp abgeschnitten, mit dem Feuerzeug wieder angeschmolzen und aneinander gedrückt. Fertig! 

Natürlich kann man am Halsband noch einen D-Ring befestigen, an dem man dann den Karabinerhaken der Leine einhängt. Den Ring einfach auf ein Band auffädeln und mit ein knoten! Fertig! 




Ich hoffe, ich konnte Euch davon überzeugen, dass das knoten wirklich leicht von der Hand geht! 


Alles Liebe 
Eure Christine 





No Comments Yet, Leave Yours!

designbygutschi hat gesagt…

Hallo Christine,
danke für die tolle Anleitung ...
Das Halsband sieht KLASSE aus.

Happy New YEAR ...

Herzliche Grüße
Jutta

Heidi W. hat gesagt…

Ein sehr schönes Tutorial.
Danke dafür.

Stine hat gesagt…

Tolle Anleitung. Für mich besonders interessant, da wir dringend ein neues Hundehalsband brauchen. Die Knoterei kann ich, denn ich habe früher in der Schule (gefühlte 100 Jahre her) eine Hängematte geknotet mit diesen Knoten, damals nannte man das Macramee. Das war eine tierische Arbeit, ist aber ganz toll geworden.
Beim Halsband muss ich mir allerdings das Befestigen der Schnalle nochmal ganz genau angucken.
Danke für's Tutorial.
Liebe Grüße von
Stine

Anonym hat gesagt…

Hi!
Bin grad über google auf deine Seite gestossen und find das Klasse, das auch Bilder dabei sind...hab das vor Ewigkeiten zuletzt gemacht... ;)
Meine Frage zu dem verschmelzen...hält das den auch richtig? Nicht das es wieder auseinandergeht wenn der Wuffi dran zerrt...besser gesagt an der Leine...
lg,
Anni

Anonym hat gesagt…

Hey!
Schon mal vielen dank für die super verständliche Anleitung und Bilder.
Kam gleich in die Versuchung auch so ein Halsband für meinen Hund zu machen und alles ist im Onlineshop im Warenkorb, nur ein Problem: wie breit muss der Verschluss sein? Was hast du genommen (meine Paracords sind 4mm)

liebe Grüße Luna

Christine hat gesagt…

Hallo Luna!
Leider hast Du keine email-Adresse angegeben, so daß ich jetzt nicht weiß, ob Du diese Antwort liest ;) Ich habe gerade nachgemessen, der Verschluß ist an der dicksten Stelle 2 cm breit. Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen! LGC Christine