Sonntag, 8. Mai 2011

Kartoffeln vom Grill mal anders...




Über die lieben Kommentare zu meinem Chimichurri Rezept und den Nachfragen, wann denn das nächste Rezept kommt habe ich mich wirklich sehr gefreut!
So reiche ich doch gleich mal die Grill-Kartoffeln von gestern nach: 

Ihr braucht für 4 Personen: 
4 große festkochende Kartoffeln
4 EL Olivenöl
1 Bund Frühlingszwiebeln
100 g Cheddar- oder Goudakäse gerieben
4 Scheiben Bacon
Salz, Pfeffer
400 ml Sauerrahm 


Die Frühlingszwiebeln hatte ich beim einkaufen vergessen, deshalb ist auf dem Foto eine Gemüsezwiebel zu sehen, die aber genauso gut verwendet werden kann. 

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und ungeschält im Salzwasser kochen, bis sie fast gar sind, danach abkühlen lassen und der Länge nach halbieren. Mit einem Teelöffel das Innere vorsichtig aushöhlen, dabei eine ca. 5 mm dicke Kartoffelschicht am Rand stehenlassen. Das Kartoffelinnere mit der Gabel zerdrücken und beiseite stellen. Den Bacon in der Pfanne braun brutzeln und nach dem abkühlen fein schneiden bzw. in kleine Stücke brechen. Die Zwiebeln fein würfeln und zusammen mit dem Bacon unter die zerdrückten Kartoffeln geben, den Käse untermischen und gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die ausgehöhlten Kartoffeln mit Olivenöl ausstreichen und die Masse einfüllen, dabei ruhig etwas festdrücken und oben anhäufen. 


Normalerweise sollten die Kartoffeln noch ungefüllt auf dem Grillrost etwas angegrillt und dann erst befüllt werden, das habe ich aber nicht gemacht, da ich nicht wollte, dass sie zu trocken werden. Daher habe ich die Kartoffeln nach dem Befüllen in eine mit Olivenöl bestrichene Alufolie gewickelt und dann auf den Grill gelegt. Die Kartoffeln sind fertig, wenn der Käse geschmolzen ist (ca. 10-15 Minuten)

Im Kochbuch steht, dass man den Bacon auch auf dem Grill knusprig rösten soll, mir ist es aber lieber ich habe vorher schon alles fix und fertig in der Küche vorbereitet, so dass ich wenn wir Grillen nichts mehr zu tun habe, ausser den leckeren Geruch einzuatmen und den Moment zu geniessen :-)

Ein Tipp noch am Rande: Wer den Duft von frischen Kräutern liebt, der kann sich Rosmarinzweige nehmen (ich schneide die Spitzen der Nadeln immer etwas an wegen des besseren Duftes), diese in ein Schüsselchen Olivenöl tauchen und damit die ausgehöhlten Kartoffeln bestreichen, das gibt ein leckeren Hauch von Rosmarin. 


  Die eingewickelten Kartoffeln :)


tadaaaa, und hier die fertige Grillkartoffel! 


Zur Kartoffel gab´s den Sauerrahm und das Chimichurri, das nach einem Tag im Kühlschrank noch viel intensiver schmeckte, als am Tag der Zubereitung!


Als nächstes werden nachfolgende Rezepte ausprobiert, vielleicht seid Ihr dann wieder mit dabei!?

*Gebackene Zitrone mit Mozarella
*Jakobsmuscheln mit Basilikumsauce
*gespiesste Risengarnelen
*gegrillter Salat
*gefüllte Kalmare mit Schafskäse
und
*Hackfleischzwiebeln


No Comments Yet, Leave Yours!

Sandra hat gesagt…

Aaah, wie lecker. Mein Wunsch das Kochbuch zu besitzen steigt grad enorm an. Bald hast du mich soweit ;)

lg, die Sandra

Sofies Haus hat gesagt…

Hallo, ich mag Kartoffeln jeder Art und vom Grill...besonders lecker! ganz liebe Grüße Anja