Samstag, 25. Februar 2012

Das Stöcken kam zu mir geflogen...

Yepp! 

Sandra und Katja haben das Stöckchen an mich weitergegeben, die Idee stammt von Nadine, die diese "alte Sitte in der Bloggerlandschaft" wieder aufleben lassen wollte :)

Ich habe zwar noch NIE in meinem Leben von "Stöckchen werfen" auf Blogs gehört, find´s aber eine coole Idee und so erfahrt ihr hier jetzt, ob ihr wollt oder nicht, gleich die  "5 Dinge, die Ihr nie über mich wissen wolltet und die ich hier trotzdem verkünde"!  

Und los geht´s:

«Wo is´n des Hirn?
 In Stoffläden fühle ich mich von der ersten Sekunde des Betreten des Ladens restlos  überfordert! Gerade noch hatte ich im Kopf, welche Stoffe ich für welches Projekt kaufen will, doch sobald ich sehe, welche Auswahl mich erwartet, kocht mein Hirn und ist nicht mehr zu gebrauchen! Ansonsten kann ich mich sehr gut spontan entscheiden, doch wenn es um Stoffe geht, ist das aus unerklärlichen Gründen irgendwie ganz anders... 

«Glucke
Auch wenn ich es nicht gerne höre ich bin eine Glucke von A-Z, wenn es um meine Familie geht. Gefahren lauern immer und überall und am liebsten erledige ich alles selbst, da ich weiß, dass es dann zu meiner Zufriedenheit ausgeführt wurde und paßt.  Der Satz "Mama, Du wieder...", läßt mich kalt!
Ja, meine Familie hat es oft nicht leicht mit mir...

«ausreichend Info einholen
Größere Anschaffungen kommen mir nicht so einfach ins Haus :) zuerst muss "Stiftung Warentest" "Guter Rat" & Co. herhalten, dann prüfe ich akribisch die Preise bei den einzelnen Anbietern und schlage erst dann, nach einem gefühlten Jahrhundert zu. Bis jetzt bin ich gut damit gefahren, ich gehe halt gerne auf Nummer sicher, auch wenn manche dabei die Augen verdrehen...

«alt werden
Ich habe richtig große Probleme mit dem alt werden (also jetzt nicht von der Zahl her, eher vorm faltrig werden und älter aussehen als ich bin). Bis jetzt habe ich es noch gut im Griff, graue Haare werden an Ort und Stelle mit der immer zur Verfügung stehenden Pinzette ausgerupft, sogar meine Kinder fangen an zu rennen, wenn sie ein graues Haar entdecken und ich freu mich über ihren Eifer! Geschminkt bin ich außer Haus immer, auch wenn ich zu Hause bin, ist das ein MUSS! Ich liebe dekorative Kosmetik genauso wie meine Papierchen und kann mich schon alleine aufgrund ihres Aussehens daran erfreuen. Zur Kosmetikerin gehe ich konstant alle 6 Wochen und wehe ich sehe einen kleinen Ansatz einer Falte in meinem Gesicht, dann wird die doppelte Dosis gecremt!  Wo das wohl herkommen mag?!?! Keine Ahnung...

 «Mein Leben
Vor 2 Jahren habe ich mein Leben neu geordnet und alten Balast abgeworfen. Ich war am Ende meiner Kräfte, ausgelaugt und ohne Motivation. Ich habe belastende Freundschaften, die mich Kraft kosteten, mir aber nichts zurückgaben, gekündigt, bin egoistischer geworden und kann jetzt auch ohne schlechtes Gewissen Nein sagen. Denke öfters an mich, und was mir gut tut, ohne auf andere und deren Meinung zu hören. Habe neue Wege eingeschlagen und bin experimentierfreudiger geworden... Es war eine harte Zeit für mich, dennoch hat es sich gelohnt und hätte ich gewusst, wieviel neue Lebensqualität es mit sich bringt, hätte ich schon viel früher damit angefangen.

Und weil ich schon so neugierig bin, was Ihr uns bisher so vorenthalten habt, werfe ich das Stöckchen weiter an:

Marisa - www.engelenchen.de/wordpress
Steffka - www.creativebysteffka.blogspot.com
Heidi - www.meinebuntewunderwelt.blogspot.com
Sandra - www.sanisscrapblog.blogspot.com
Birgit - www.biscrapt.blogspot.com

Liebste Grüsse und ein wunderschönes Wochenende!

Eure Christine 

No Comments Yet, Leave Yours!

N. hat gesagt…

ICH wollte diese 5 Dinge sogar sehr gern wissen, deshalb freue ich mich, dass du das Stöckchen aufgehoben hast :-) Diese 5 Dinge passen irgendwie genau in das Bild, das ich mir von dir gemacht habe, außer Punkt 5, aber sowas kann man als Außenstehender ja auch nicht ahnen. Ich habe den Eindruck, momentan geht es Dir rundherum gut, das freut mich!

Heidi hat gesagt…

Liebe Christine.
Vielen Dank, dass du mir auch ein Stöckchen zu geworfen hast. Jetzt schon das dritte *freu*
Ich hab sie alle gefangen.

Ich kenn das auch, vor ca. 10 Jahren hab ich einen großen rundumschlag in meinem Leben gemacht und neu sortiert.
Seitdem gehts mir richtig gut.
Liebste Grüße
Heidi

Sandra hat gesagt…

oha ... das ist ja mal ein stöckchen ...
mal gucken, wie ich das hinkriege :-)
lg
sandra

scrapperia hat gesagt…

*hihi* Ich mache auch immer eine Riesenwelle, bevor ich was "Großes" kaufe! Das Schlimme ist dabei allerdings, dass ich meistens immer mehr verunsuichert werde, je doller ich im Internet recherchiere und anderer Leute Meinungen über etwas lese...

engelenchen hat gesagt…

Ui, danke für das Stöckchen! Da schreibe ich doch gern drüber, auch wenn es niemand wissen will, haha! Muss das Stöckchen noch ein wenig halten, bis ich dazu komme und bis dahin gehe ich mal in mich :-). Liebste Grüße aus HH

engelenchen hat gesagt…

Huch, ist mein Kommentar weg? Also noch einmal: Danke für das Stöckchen, liebe Christine, die Fragen beantworte ich nur zu gern :-). Und Stoffläden überfordern mich auch... Liebe Grüße

Anonym hat gesagt…

Hallo Christine,

also den Tip mit den grauen Haaren werde ich nicht befolgen - nein,nein - denn für eine Glatze fühle ich mich noch zu jung!!!
Ich werde beim Färben bleiben.

Freut mich das Du Deinen Weg gefunden hast, wünsche Dir weiterhin viel Kraft, Mut, Lebensfreude, Zufriedenheit und die liebe Gesundheit!

Fühl Dich mal fest Gedrückt
Schreibende Grüsse Micha

Melanie hat gesagt…

Hallo Christine,

Also ich finde deine fünf Stöckchen Antworten sehr interessant!:-)) Und in Punkt fünf stimme ich dir voll und ganz zu! Der Weg ist nicht leicht, aber man fühlt sich hinterher sehr gut!
Liebe Grüßle Melanie

Sabine Waack hat gesagt…

Danke für den Einblick in Dein Leben, ist irgendwie spannend, auch wenn es mir manchmal etwas voyeuristisch vorkommt, denn das ist schon ganz schön privat. Punkt 5 ist wirklich ein schwerer Teil im Leben... allerdings darf man auch das Reden nicht vergessen, woher sollen denn die (sogenannten) Freunde wissen, dass sie so "Kräfteintensiv" sind... und erst wenn man dann merkt, da ist Hopfen und Malz verloren, kann man wirklich ohne schlechtes Gewissen "kündigen"... Manches passiert einfach aufgrund fehlender Kommunikation...
VLG Sabine

Christine hat gesagt…

@ Sabine: In die gekündigten Freundschaften habe ich soviel Zeit und Mühe investiert, dass ich erst viel zu spät bemerkt habe, dass von der Gegenseite nur selten etwas zurückkam.

Reden hin oder her, wenn ich selbst erst immer darauf hinweisen muss, dass dies und jenes falsch gelaufen ist oder ich mehr erwarten würde, weil ich selbst auch immer zur Stelle bin/war, wenn man mich gebraucht hat, dann läuft da einiges falsch. Und bevor ich da noch mehr meiner Kraft investiere, die ich selbst für mich und meine Familie brauche, ziehe ich einen Schlussstrich, auch wenn´s schwer fällt...

Sabine Waack hat gesagt…

Das Problem ist, dass man selbst manche Freundschaften höher einstuft, als das vielleicht die "Partnerschaft" tut und man selbst dann enttäuscht ist, wenn der Andere einem nicht das "zurück gibt", dass man selbst investiert... da gerade eine Freundschaft bei mir am "zerbrechen" ist (mehr oder weniger schon Geschichte ist), geht mir dieses Thema besonders nahe... aber so ist das im Leben, Menschen kommen, Menschen gehen und nur die ganz "Besonderen" bleiben ein Leben lang!
VLG Sabine